sammlung

Was willst du mal werden?

Berufswunsch

„Was willst du mal werden, wenn du groß bist?“, wird der kleine Max gefragt.
„Polizist!“ Anerkennend nickt die Erzieherin.
„Und Du, Amelie?“ „Pilotin!“
Die Erzieherin zuckt innerlich etwas zusammen. Klar, sie will dem kleinen Mädchen nicht ihre Träume stehlen, aber „Pilotin? Ernsthaft?“ Hätte sie nicht lieber sowas sagen können wie „Lehrerin“ oder „Krankenschwester“ oder vielleicht sogar „Mama“????
Heute, am „Frauensonntag“, da denke ich ziemlich viel darüber nach…Wer hat mich damals bestärkt in meinem Wunsch, Pfarrerin zu werden? Wer hat mir was zugetraut? Mich ermutigt?
Frauen arbeiten noch immer oft in Berufen, die gesellschaftlich weniger anerkannt sind und deutlich schlechter bezahlt werden. Männer und Frauen sind bei Weitem noch nicht gleichberechtigt in der Arbeitswelt! Mega unfair!
In der Bibel steht an einer Stelle: „Da ist weder Mann noch Frau……“
Das heißt: Bei Gott gibt es keine Unterschiede. Gott will Gerechtigkeit, Anerkennung, Respekt für ALLE. Keiner ist mehr „wert“ als die andere. Und auch die Arbeit von keinem ist „wertvoller“ als dieselbe Arbeit, nur eben wenn sie eine Frau macht.
Ganz egal ob Polizist oder Pilotin – oder Pfarrerin oder Krankenpfleger. Es ist gleich viel wert…..
Und wie toll wäre es, wenn wir uns dafür stark machen würden, dass ALLE ihre faire Chance haben – auch die faire Chance auf gerechten Lohn.
Das wäre eine Welt, in der es dann tatsächlich egal ist, ob ich als kleiner Maximilian oder als kleine Amelie geboren werde, weil einfach ALLE das arbeiten dürfen, was zu ihnen passt.

Ihre Pfarrerin Stephanie Mages

0 Kommentare