Meine Andachten

Perfektion

Keine Arroganz, sondern Selbstbewusstsein

Diese Worte werden deinen Tag beflügeln, deine bisherigen Vorstellungen von Kirche ins Wanken bringen und dein Leben auf unbestimmte Zeit bereichern.
Äh, das ist dann vielleicht doch ein bisschen zu dick aufgetragen! Ganz so schlimm ist es um meine Arroganz dann doch nicht bestellt, aber auch in mir schlummert dieses Gefühl. Meistens halte ich aber die anderen für NOCH arroganter als mich selbst, was es auch nicht besser macht.
Sich für den größten Glücksfall der Menschheit zu halten und sich aus dieser Haltung besondere Vorrechte herauszunehmen, ist gefährlich und einfach falsch. Arroganz ist das unpassendste Gefühl überhaupt und die Folgen dieser Sicht anders und besser zu sein, sind Mobbing, Gewalt, Habgier und Schikanieren von Schwächeren.
Arroganz ist nicht zu verwechseln mit Selbstbewusstsein und sozusagen die Perücke geistiger Kahlheit. Es gibt keinen Grund, den Kopf hoch zu tragen, denn die Dinge im Leben, die wirklich wichtig sind, haben wir uns nicht verdient. Sie sind uns zugefallen, waren ein Geschenk. Dass wir geboren wurden, wie wir aussehen, dass wir an diesem Ort leben und in dieser Zeit, diesen Menschen begegnen, unsere Gesundheit, unser Alter. Alles nicht selbst gemacht. Himmeln wir uns also nicht zu sehr selbst an, sondern den, dem wir dies alles verdanken: Gott

Maike Siebold/ Kirche in 1Live
www.kirche-im-wdr.de/startseite/show/programm/dieser-beitrag-steht-im-lexikon-unter-p-wie-perfektion/

0 Kommentare